die neue Ophra Winfrey werden

Habt ihr eigentlich schon einen Plan für die Zeit wenn der Klimawandel einen Plan erforderlich macht? The moment, when the shit hits the fan.

Wenn ich der zukünftige deutsche Ophra Winfrey werden möchte, muss ich auch Themen packen, bei denen es nur Verlierer gibt, bei denen nichts übrig bleibt, außer einem unangenehmen Gefühl und im besten Fall nackte Angst.

Aber das passt mir ganz gut, als weißer Mann, der sich ohnehin nicht locker machen kann und der einen Newsletter schreibt, nicht weil es ihm Spaß bereitet, sondern weil er die schwarzen Buchstaben kontrollieren und unterwerfen muss.
Meine Tastatur ist eine Plantage mit 108 Sklaven, die nur darauf warten, von mir auf den grell erleuchteten Bildschirm befohlen zu werden. Hier ist zum Beispiel das K, das kleine p und hier die 7, tanz doch mal ein bisschen du Schwein

7
7         7      77

naja. Kommen wir zum Thema.

Über die letzten Wochen habe ich drei Exitstrategien für den Klimawandel in meinem Kopf entwickelt. Ich weiß nicht, wie ihr arbeitet, aber ich arbeite ausschließlich mit dem Gehirn.

Ein erster Gedanke war es, eine kleine Tasche zu packen und Richtung Norden zu wandern. Ohne Ziel, einfach Richtung Norden.
Ich brauche: 1 Hose kurz, 1 Hose lang, 2 T-Shirts, 2 paar Socken; 1x dick, 1x sportlich, 3 Schlüpper, Badelatschen, Zahnbürste, Kernseife, Schlafsack, 1 Hemd für sich zufällig ergebende Geschäftstermine und 1 Kasper-Handpuppe, damit ich jemanden zum Reden habe.

Mein Handy nehme ich nämlich nicht mit. Wir müssen dann schauen, wie wir das mit dem Newsletter machen, aber das nächste Internetcafé kommt bestimmt, wenn auch in einer anderen Sprache. Dänisch dann zum Beispiel, oder Schwedisch. Ich werde mich mit einem heftigen Vollbart der schwedischen Volleyball-Nationalmannschaft der Frauen anschließen, so wie ABBA damals auch eigentlich aus zwei Frauen bestand und plötzlich waren zwei bärtige Männer dabei. Die Älteren unter euch nicken wissend.

Meine zweite Strategie ist der Exit in die Fantasie.
Ich war erst letzte Nacht dort. Habe im Internet etwas Inneneinrichtung dafür bestellt, vor allem Küchenartikel, eine Quiche-Form zum Beispiel und eine Teekanne.
Als nächstes möchte ich dann den Garten machen, mit Kirschbaum, und ein Schacht ist auch wieder da, in dem ordentlich was weggeraucht wird. Ich könnte auch Michael Staade auferstehen lassen, der ja unglücklicherweise von einem LKW totgefahren wurde, aber der Anlass erscheint mir nicht ausreichend bürokratisch für seine Qualitäten, ganz im Gegenteil.
Das Gute an der Fantasie: Bett und Essen sind immer super!

Drittens.
Antizyklisch handeln. Alle flüchten, ich bleibe. Oder noch besser, ich wandere dorthin aus, wo es richtig brennt, auf eine Insel, die untergeht. Rügen oder Sylt. Das ist entweder total schlau oder total dumm, aber das sind die besten Strategien immer. Der schmale Grad des Genies.

Vielleicht fahre ich auch einfach nach Berlin, um mich die U-Bahn-Treppe runtertreten zu lassen, um irgendwie entdeckt zu werden.

Ein Teil von Ophras Erfolg basiert auf ihrem Buchclub. Zuschauer schlagen Bücher vor, sie wählt aus den Vorschlägen eines aus und diskutiert es in der nächsten Ausgabe.

Welche Bücher könnt ihr mir empfehlen? Einfach antworten drücken und schreiben, ganz ohne Allüren.

Yours,
Meter

0 Kommentare zu “die neue Ophra Winfrey werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.